Der neue SZ Weißwein 2024. Eine leidenschaftliche Cuvée - Jetzt bestellen !

SZ Erleben 0
Endstation Malma - Bild 1

Endstation Malma

Roman | »Schulmans Bücher, in denen Lebensschmerz so raffiniert in Leselust verwandelt wird, haben einen Sog, wie man es eher von Stephen King kennt.« Alex Rühle, SZ

0,00 € Normaler Preis 24,00 €
Sofort lieferbar. Die Lieferzeit beträgt 3 bis 5 Werktage. Ab einem Bestellwert von 80,00 Euro entfallen die Versandkosten von 2,40 Euro.
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Über die Macht der Erinnerung und das, was wir Familie nennen

Ein Zug, drei Menschen und ihre miteinander verwobenen Schicksale: Nach 'Die Überlebenden' und 'Verbrenn all meine Briefe' erzählt Alex Schulman hier erneut mit großer emotionaler Wucht.

Ein Zug fährt durch eine Sommerlandschaft. An Bord sind ein Ehepaar in der Krise, ein Vater mit seiner kleinen Tochter sowie eine Frau, die das Rätsel ihres Lebens lösen will. Sie alle fahren nach Malma, einen kleinen Ort, wenige Stunden von Stockholm entfernt, umgeben von Wäldern. Und keiner von ihnen weiß, wie ihre Schicksale verwoben sind und ob das, was sie in Malma erwartet, ihrem Leben nicht eine neue Wendung geben wird.

In bestechender Prosa baut Alex Schulman seine Erzählung auf: wie einen Zug, der durch die Zeit fährt und in dem jedes Kapitel ein eigener Waggon ist, der an den nächsten angehängt wird. Lässt sich die Zukunft frei gestalten, oder ist sie durch Vergangenes vorgezeichnet?

»Ein tief bewegender Roman, der zu Herzen geht. Ein großes Leseerlebnis.« Aftonbladet

»Mit 'Endstation Malma' bestätigt Alex Schulman, dass er einer der größten Erzähler unserer Zeit ist.« Ölandsbladet


Ebenfalls von Alex Schulman bei dtv erschienen sind:

'Die Überlebenden'

'Verbrenn all meine Briefe'

Details

Auflage
1. Auflage
Autor/en
Alex Schulman, Hanna Granz
Erscheinungstermin
07.10.2023
ISBN
9783423283533
Seitenzahl
320
Verlag / Label
DTV

Rezensiert in der SZ von Alex Rühle

Der neue Roman des schwedischen Bestseller-Autors Alex Schulman spielt in einem Zug, der von Stockholm ins fiktive Malma unterwegs ist. Darin drei Menschen: Harriet, ein etwa zehnjähriges Mädchen, fährt mit ihrem schweigsam kühlen Vater zu einer Beerdigung. Oskar, ein etwa 35-jähriger Mann und Vater, ist mit seiner Frau unterwegs, die beiden haben sich so erbittert gestritten, dass klar ist, dass sie sich trennen werden, sie will ihm nur noch einmal einen Ort ihrer Kindheit zeigen. Yana, eine junge Frau, hat ein Fotoalbum dabei und ist auf der Suche nach ihrer Mutter, die früh aus ihrem Leben verschwunden ist. Eine Reise in die schmerzhafte Vergangenheit einer Familie.